1892 - Cuxhaven wird Marinegarnison, dadurch Zuzug von katholischen Soldaten.

 

1897 - Der Zentrumsabgeordnete Dr. Lingens (später Reichstagspräsident) setzt sich bei den Erörterungen der Marinevorlage im Reichstag für den Bau einer katholischen Garnisonkirche in Cuxhaven ein. - Pfarrer Schlote aus Stade wird von der Marine angestellt und erster katholischer Garnisonspfarrer.

 

1899 - Am 4. Juli wird der Grundstein für die katholische Garnisonkirche gelegt.

 

1900 - 23. Mai Probeläuten der beiden Glocken.

 

1900 - 18. November Dr. Aßmann, Titularbischof von Philadelphia/Lydien und Feldpropst der Armee, konsekriert die Kirche. Der Weihetag wurde bewusst gewählt, um die Verbundenheit mit der Kirche St. Peter in Rom, die an diesem Tag Kirchweih feiert, zu zeigen.

 

1901 - Marinepfarrer Schlote stirbt im Mai. Marinepfarrer Erdmann wird Nachfolger vom Juli bis November.

 

1902 - bis 1905 Marinepfarrer Dr. Enste, der im Amt stirbt.

 

1905 - bis 30. März 1922 Marinepfarrer Keil.

 

1912 - Gründung der Katholischen Vereinigung ( ursprünglich ein Familienverein ) in der Absicht, dass daraus eine Zivilgemeinde entstehen soll.

 

1918 - wird der Mütterverein gegründet; erste Vorsitzende: Frau Lübke und Gründung eines gemischten Kirchenchores, der aber zunächst nur aus Damen besteht; Leitung Organist Kalk.

 

1920 - 1. Februar. Die Garnisonkirche wird vom Marineamt aufgegeben; Pfarrer Keil wird als Marinepfarrer pensioniert; er bleibt aber als Zivilpfarrer; die Kirche wird an die Gemeinde vermietet.

            - 2. Februar. Die "Katholische Vereinigung" gründet im Hotel Kaiserhof die katholische Kirchengemeinde vorbehaltlich der Zustimmung von Staat und kirche.

            - 5. Mai wird der Katholische Frauenbund gegründet. Erste Vorsitzende wird Frau Lübke.

 

1921 - 16. Februar erhält die Gemeinde per Gesetz den Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts.

            - 14. April der Bischof von Osnabrück erlässt die Verfassung der römisch-katholischen Kirchengemeinde Cuxhaven.

            - 15. Mai der erste Kirchenvorstand wird gewählt.

            - 24. September erste Firmung durch Bischof Berning von Osnabrück.

            - 16. November findet die erste Versammlung des Kirchenvorstandes statt.

 

1922 - Bei der Verabschiedung von Pfarrer Keil hält Pastor Rehse von der Martins-Kirche/Ritzebüttel die Dankansprache.

            - 1. April Amtsantritt Pfarrer Johanning

            - 15. Oktober der gemischte Kirchenchor wird durch Zutritt von Herren Realität, geprobt wird allerdings getrennt.

 

1924 - 21. August Pfarrer Johanning erbittet vom Frauenbund Vorschläge für einen Kirchenpatron.

            - 24. August gemeindebeschluss, die Kirche soll Herz-Jesu-Kirche heißen; zur Wahl standen: St. Marien mare stella, St. Marien unbefleckte Empfängnis, Herz-Jesu und Josephskirche.

            - 9. September anläßlich seines 2. Firmbesuches erläßt Bischof Berning von Osnabrück ein Dekret, das der Kirche den Namen "Herz-Jesu" gibt.

 

1926 - Einwohner Cuxhaven ca. 24000, davon 874 Katholiken; ca. 4500 katholische Badegäste jährlich.

 

1927 - Kirchensteuer beträgt 10 % der Reichseinkommenssteuer.

 

1928 - 18. Oktober Baubeginn des Pfarrhauses; geplante Baukosten 26480,- RM.

 

1929 - 15. Mai Fertigstellung Pfarrhaus; Kosten: 27000 RM. 

            - Geläut und der Blasebalg der Orgel werden auf elektrischen Strom umgestellt.

 

1930 - Erstmals Prozession der Erstkommunionkinder vom Pfarrhaus zur Kirche.

            - September Eintreffen der ersten Gemeindeschwester Klara Quick.

 

1931 - Pfarrbücherei im rechten Turmzimmer - heute Marienkapelle- eingerichtet.

 

1932 - Beleuchtung wird von Gas auf Strom umgestellt.

            - wegen der großen Arbeitslosigkeit bitten viele Kirchensteuerpflichtige um Erlaß und Stundung.

            - 1000 Katholiken am Ort.

 

1933 - Nicht nur wegen der Machtübernahme der Nationalsozialisten ein schwarzes Jahr für die Kirchengemeinde; der Küster K. muss wegen Trunkenheit und Unterschlagungen entlassen werden, Pfarrer Johanning wird wegen zwei grober Briefe quasi strafversetzt; der eine war an einen aus der Kirche Ausgetretenen, der andere an den Vater eines Maaten, der evangelisch heiraten wollte, gerichtet. Beide gelangten an die Presse und der Bischof sah sich zu Konsequenzen veranlasst. Nachfolger wird Pfarrer Niederschäfer.

 

1935 - 21. Dezember Priesterweihe von Otto Lübke, dem ersten Priester aus der Gemeinde.

 

1937 - Erneuerung der Ausmalung der Kirche unter künstlerischer Leitung von Professor Fischer-Trachau, Hamburg.

 

1939 - 11. November Pfarrer Turzyinski, von 1915 - 1918 neben Pfarrer Keil Marinepfarrer in Cuxhaven, wird im KZ Stutthof erschossen.

 

1941 - Pfarrbücherei darf nur noch Bücher religiösen Inhalt ausleihen.

 

1943 - 4. Juli Einweihung der vom Bildhauer Nolde/Osnabrück geschnitzten Herz-Jesu-Statue.

 

1944 - 12. März Einweihung der vom Abschnittskommandanten Korvettenkapitän Primz Franz-Joseph von Hohenzollern-Sigmaringen initiierten Gedenktafel für die Gefallenen der Gemeinde; der Prinz wird noch im gleichen Jahr als Hohenzollernsprößling wegen "Wehrunwürdigkeit" aus der Wehrmacht entlassen.

 

1945 - Kurz vor Ende des Krieges muss Pastor Niederschäfer noch mehrere zum Tode verurteilte, katholische Soldaten, darunter auch ein Gemeindemitglied, betreuen. Sie hatten über eine kampflose Übergabe Helgolands gesprochen, wurden verraten, wegen Hochverrats verurteilt und erschossen.

            - 18. April die Kirche auf Helgoland durch Luftangriffe total zerstört.

            - Die evangelischen Kirchen von Sahlenburg, Altenwalde, Otterndorf und Altenbruch dürfen für katholische Flüchtlingsgottesdienste genutzt werden.

 

1946 - Cuxhaven hat ca. 40000 Einwohner, davon ca. 3800 Katholiken.

 

1947 - Frauenbund tagt wieder erstmalig nach dem Krieg.

 

1950 - Erste Fronleichnamsprozession nach der Reformation hinter der Kirche.

 

1953 - 14. April Pastor Niederschäfer versetzt

           - 15. April Dienstantritt Pastor Wiemker

 

1956 - 13. Mai Gründung der Kolpingsfamilie Cuxhaven.

           - 21. Mai Einweihung St. Willehad.

 

1958 - Mitte des Jahres kommen die ersten katholischen Gastarbeiter aus Spanien.

           - "Gemeinschaft der katholischen Frauen" wird gegründet.

 

1962 - wird ein Grundstück für eine neue Pfarrkirche in der Beethovenallee erworben; die Planung für einen Neubau lief schon seit Jahren, da Herz-Jesu durch den Zuzug vieler Katholiken nach dem Krieg viel zu klein wurde.

 

1963 - 24. April Verabschiedung von Pastor Wiemker.

           - 1. Mai Einführung von Pastor Spichal.

           - 6. Juli 6 Männer der Gemeinde, davon 4 Spanier kamen vor Grönland beim Untergang des Fischdampfers "München" ums Leben.

 

1964 - 29. August Kirchweih von St. Marien durch Weihbischof Johannes von Rudloff aus Hamburg; damit wird Herz-Jesu Filialkirche.

 

1965 - 30. Juni wird das Konkordat zwischen dem Hl. Stuhl und dem Land Niedersachsen geschlossen-

 

1966 - 16. Februar wird mit Übergabeurkunde, das Grundstück auf dem die Herz-Jesu-Kirche steht und das Pfarrhaus von der Bundesrepublik Deutschland an die katholische Kirchengemeinde Cuxhaven verkauft. Die Kirche selbst wird kostenlose übereignet.

           - 4. Oktober resultierend aus dem Konkordat wird Cuxhaven mit den übrigen Teilen des Amtes Ritzebüttel sowie den Inseln Neuwerk und Scharhörn durchden apostolischen Nuntius in Deutschland, Erzbischof Corrado Bafile, auf das Bistum Hildesheim übertragen; zuständiges Dekanat wird Stade.

           - 10. Dezember der hölzerne Hochaltar wird abgerissen. Im Innern wird ein Reliquienbehälter gefunden, in dem sich die Gründungsurkunde befindet. Mit Staunen stellt man fest, dass die Kirche dem Erzengel Michael geweiht wurde.

 

1967 - 1. Januar wird durch bischöfliches Dekret die Herz-Jesu Gemeinde Cuxhaven zur Pfarrgemeinde St. Marien.

           - 3. Februar Weihe des neuen Altars durch Bischof Heinrich Maria Janssen von Hildesheim.

 

1968 - Im November Aufstellung der lebensgroßen Madonna vor der Herz-Jesu-Kirche.

 

1969 - In der Nacht auf Christi Himmelfahrt 14. / 15. Mai wird die Marienstatue mit schwarzer Farbe beschmiert.

           - 1. August Cuxhaven kommt zum Dekanat Bremerhaven.

           - im Dezember wird die Kirche nach 32 Jahren innen neu ausgemalt.

 

1970 - 15. Juli  das Pfarramt wird vom Strichweg in die Gurlittstraße verlegt.

 

1971 - 25. Januar Einweihung der neuen Orgel durch Dechant Hellmold.

 

1973 - Im Juni werden die fast neuen Mahagonibänke der abgerissenen Befelfskirche Bremerhaven-Leherheide aufgestellt.

 

1975 - 18. November Feier der 75 jährigen Kirchweih; Festpredigt hält der Visitator der Danziger Katholiken der apostolische Protonator Prälat Prof. Dr. Wothe.

           - 20. November Einbrecher dringen in die Kirche ein und rauben den Tabernakel samt Ciborien.

           - 21. November bei einer Verkehrskontrolle werden die Einbrecher samt Beute gefaßt; der Tabernakel ist zerstört.

 

1976 - Der Tabernakel von St. Marien wird als Ersatz für den Zerstörten aufgestellt.

 

1978 - Der vom Bonifatiuswerk gestiftete Kreuzweg erhält am 2. Fastensonntag die kirchliche Weihe durch Pastor Drieling.

 

1980 - Im März kann durch die Aufmerksamkeit eines spanischen Gemeindemitgliedes eine dreiköpfige Diebesbande, die den Tabernakel für einen Geldschrank hält und rauben will, dingfest gemacht werden.

           - zu Ostern wird die neue Fußbodenheizung in Betrieb genommen.

           - die Außenmauer des Turms wird renoviert.

 

1981 - Die Außenrenovierung kann abgeschlossen werden; das Dach wird mit Kupfer gedeckt.

 

1982 - 7. März ein von Kolpingsbrüdern holzgeschnitzter Kreuzweg wird installiert.

 

1983 - Die Innenausmalung wird erneuert und eine neue Beleuchtung angebracht.

 

1984 - 25. Juli Carl Spichal, Pfarrer an St. Marien und letzter Pfarrer der Herz-Jesu-Gemeinde stirbt plötzlich.

           - 16. Dezember Pfarrer Klaus-Peter Weigel wird in sein Amt als Pfarrer von St. Marien eingeführt.

 

1986 - 25. Juli wird die erste "Zeit zum Zuhören" - initiiert von dem für die Urlauberseelsorge zuständigen Pastoralreferenten Bernhard Schillmüller - für Cuxhavener und Gäste gespielt. Dieser musikalische Akzent hat sich in den Monaten Juli und August vor der Freitagsabendmesse bis heute in der Herz-Jesu-Kirche erhalten.

 

1991 - 17. November Pfarrer Klaus-Peter Weigel verlässt Cuxhaven.

 

1992 - 1. April die Brüder, Pfarrer Georg und Pfarrer Konrad Merettig, werden Nachfolger von Pfarrer Weigel.

 

1998 - 26. Mai wird die Herz-Jesu-Kirche von einigen Kindern und Jugendlichen verwüstet; der Sachschaden bleibt allerdings gering.

           - im November beschließt der Pfarrgemeinderat einen Antrag beim Bischof zustellen, ermöge der Errichtung einer Urnenwand  hinter der Herz-Jesu-Kirche zustimmen.

 

1999 - 12. November wird der Antrag auf Errichtung einer Urnenwand vom Bischof Dr. Josef Homeyer abgelehnt.

 

2000 - 18. November Herz-Jesu-Kirche wird 100 Jahre alt.

( Gemäß Festschrift Anno Domini 2000 )

 

2005 - 20. Juli Verabschiedung von Pfarrer Georg und Pfarrer Konrad Merettig

 

2006 - 1. Februar Amtseinführung von Pfarrer Christian Piegenschke

 

2008 - 24. Mai Gründungsversammlung des Fördervereins zur Erhaltung der Herz-Jesu Kirche Cuxhaven, Vorsitzender Manuel Conde Margaca, Stellvertretender Vorsitzender und Schriftführer Jean C. Montigny und Schatzmeisterin Anna Maria Höchtl.

             - 4. November Eintragung beim Amtsgericht Tostedt ins Vereinsregister Registerblatt VR 200306  als Förderverein zur Erhaltung der Herz-Jesu Kirche Cuxhaven e.V.

 

2009 - 18. Oktober  Küsterin der Herz-Jesu Kirche Frau Karin Paul plötzlich verstorben.

 

2011 - 22. Juni Pfarrer Karl-Heinz Lang  verstorben.

 

2017 - Februar der Kirchturm der Herz-Jesu Kirche wird  mit einen 25 Tonnen schweren Stahlgerüst eingerüstet und  mit Schutztüchern eingehüllt; das Bistum Hildesheim hat sich entschlossen den Kirchturm mit 200.000 €  zu sanieren.

 

2017 - 23. März Mitgliederversammlung des Fördervereins zur Erhaltung der Herz-Jesu Kirche Cuxhaven e.V., ein neuer Vorstand wurde gewählt. Vorsitzender Herr Rainer Hönick, Schatzmeisterin Frau Anna Maria Höchtl und Schriftführerin Frau Dr. Monika Etzel.

 

2017 - 18. Juli Bauabnahme verlief positiv! Es nahmen daran teil der Hausmeister Herr Klemens Becher, der Pfarrer Christian Piegenschke, der Seniorchef der Firma Paetzke  Herr Werner Paetzke, der Bauingenieur der Firma pb+ Herr Michael Helmke, vom Bauausschuss Herr Nils Seidlitz, der Bauausschussvorsitzende Herr Bernd Hartig und der Vorsitzende des Fördervereins Herr Rainer Hönick.

 

2017 - 25. Juli wird der erste Jakobstag gefeiert, in Form einer kleinen Pilgertour auf dem "Camino Cux".

 

2017 - 1. August, nach Einbau der neuen Elektromotoren und der neuen Glockensteuerung waren unsere zwei Glocken wieder zuhören.

 

2017 - 4. August, Gerüstbauer schaffen es, das Gerüst ist abgebaut und verladen. Aufgebaut in 3 Wochen, abgebaut in 4 Tagen! Mit Hilfe eines 90 to Krans.

 

2017 - 1. Oktober, Nach der Renovierung des Kirchturms fand  um 16:00 Uhr ein kleiner Festakt unterm Glockenturm bei der Herz-Jesu-Kirche statt. Eingeladen hatte die Katholische Pfarrgemeinde St. Marien Cuxhaven und der Förderverein zur Erhaltung der Herz-Jesu-Kirche Cuxhaven. 

 

2017- 18. November, wurde um 18:00 Uhr das 117. Weihe-Fest der Herz-Jesu-Kirche mit einem feierlichen Gedenkgottesdienst begangen.

 

2018 - 24. März, leider hat wieder einmal ein Diebstahl in der Herz-Jesu-Kirche stattgefunden. Am Samstag Abend nach dem Gottesdienst bemerkte Frau Höchtl,  eine massive Beschädigung an der Spendendose im Türdurchgang der  Kirche.  Ein Behälter (über dem Taufbecken - für das Antoniusbrot) ist komplett von der Wand gerissen und mitgenommen worden . Auch der neu eingebaute Behälter in der Kapelle wurde mit brachialer Gewalt beschädigt. Der Umfang des Sachschadens steht noch nicht fest. 

 

2018 - 6. April, Pater Dr. Heiner Wilmer SCJ ist neuer Bischof von Hildesheim

Papst Franziskus hat am Freitag, den 6. April 2018, Pater Dr. Heiner Wilmer SCJ, nach vorheriger Wahl durch das Hildesheimer Domkapitel, zum 71. Bischof des Bistums Hildesheim ernannt. Der Herz-Jesu-Priester aus Rom folgt Bischof Norbert Trelle nach, der im September vorigen Jahres in den Ruhestand gegangen ist. 

 

2018 - 25. Juli wird der zweite Jakobstag gefeiert, in Form einer kleinen Pilgertour auf dem "Camino Cux".

 

2018 - 10. Oktober, zwei Mitarbeiter der Firma KNACK aus Münster, die für die Restaurierung der Bleiverglasung zuständig ist, haben mehrere restaurierten Fenster einzusetzen. Man sieht den Unterschied! 

 

2018 - 21. Dezember, die neue Beleuchtung unter der Empore und im Vorraum der HERZ-JESU KIRCHE AM MEER, wurde durch die Firma Fels aus Hemmoor angebracht.

 

2019 - 10. Februar, wir trauern um Pfarrer Georg Merettig, er war mit seinen Bruder über 13 Jahre Gemeindepfarrer bei uns.